+49 (06052) 9097 090

Brand im Schlafzimmer löst Großeinsatz aus

Kleve. Der Brand eines Einfamilienhauses an der Straße Mönnekenwald in Kleve-Reichswalde hat Donnerstag einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Gegen 21.43 Uhr ging der Notruf ein, dass in dem direkt am Waldrand liegenden Haus ein Feuer ausgebrochen sei, sagte die Polizei der RP am Ort des Geschehens.
Bericht von Ludwig Krause

Kleve: Brand im Schlafzimmer löst Großeinsatz aus

Der Brandort in der Nacht.                                                  FOTO: Ludwig Krause

Demnach sind die Flammen im Schlafzimmer des dort lebenden Ehepaares ausgebrochen, loderten bereits kurz darauf aus den Fenstern im Giebel des Dachgeschosses. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde der Brand durch eine defekte Nachttischlampe verursacht.

Wie die Polizei berichtet, habe der Hauseigentümer noch versucht, das Feuer mit einem Feuerlöscher zu ersticken. Als er dabei scheiterte, schloss er die Tür zu dem Zimmer, seine Frau verständigte die Einsatzkräfte und beide verließen das Haus. „Der Hauseigentümer hat geistesgegenwärtig gehandelt und sich genau richtig verhalten“, sagte ein Polizeisprecher vor Ort.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte verhindert werden, dass sich die Flammen auf das gesamte Haus ausbreiteten. Dennoch brannten Teile des Dachgeschosses komplett aus, wie die Feuerwehr mitteilt. Der Sachschaden liegt Schätzungen der Polizei zufolge im sechsstelligen Bereich, verletzt wurde niemand.

Im Einsatz waren der Löschzug Materborn und die Löschgruppe Reichswalde. Das Schnelle Eingreifen war auch möglich, weil das Feuerwehrhaus in Reichswalde nur wenige hundert Meter von dem Brandort entfernt liegt.

offizieller Link:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/brand-im-schlafzimmer-loest-grosseinsatz-aus-aid-1.3986587